Kompetenzen aufbauen: Chancen für Ingenieure

Bauknecht, Bosch, Braun, Linde, Daimler, Sachs oder Siemens – was sich liest wie das „Who’s Who“ deutscher Industriegeschichte, ist ein kleiner Ausschnitt aus der Liste berühmter Ingenieure. Vielen waren unternehmerisches Denken, technisches Verständnis, fachliche oder gar soziale Kompetenzen nicht unbedingt in die Wiege gelegt. Und dennoch haben sie Erfindungen geschaffen und technischen Fortschritt erzielt. Weil sie sich in zahlreichen Kontakten mit anderen Erfindern und in technischen Versuchen die nötigen Kompetenzen und Erfahrungen angeeignet haben. Auch consinion begleitet seit Jahren erfolgreich Ingenieure auf ihrem Weg von der akademischen Ausbildung an einer Hochschule bis zum Einsatz im Unternehmen.

Vor allem in Branchen und Themenfeldern wie Fahrzeugtechnik (Stichwort E-Mobilität oder autonomes Fahren), Elektronikentwicklung, Optische Systeme, Entwicklung von Software zum Beispiel für Maschinensteuerung, Mechatronik oder Halbleitertechnik haben von uns geschulte und vermittelte ehemalige Absolventen als Ingenieure im Unternehmen viel erreichen können.

 

„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“

Durch die seit dem Bologna-Prozess verkürzte Hochschulausbildung sammeln viele Studierende zwar Wissen, können dies aber oft nicht verknüpfen und praktisch umsetzen. Mit Schulungen für Fachkräfte und Führungskräfte – ob einzeln oder im Team – machen wir Ingenieure und andere Akademiker mit Technologie- oder Management-Erfahrung fit für den Einsatz in Unternehmen.

Dabei vermitteln wir nicht nur Fachwissen, sondern auch die für Führungskräfte nötigen sozialen Kompetenzen. Denn als Experte für Maschinenbau, Fahrzeugtechnik oder Elektronik zu arbeiten, beschränkt sich längst nicht mehr nur auf technisches Know-how. In vielen Fällen müssen Techniker auch Teams führen, Kolleginnen und Kollegen anleiten, Projekte organisieren und Budgets planen können. Getreu dem mittlerweile geflügelten Wort „Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“, das die deutsche Entenhausen-Übersetzerin Erika Fuchs der Comic-Figur Daniel Düsentrieb einst in den Mund bzw. in den Schnabel legte.

 

Neues Personal vermitteln, altes Personal schulen

Die meisten Führungskräfte, die wir gerade für Kunden in Süddeutschland in Technologie-Unternehmen vermitteln, sind hochqualifizierte Ingenieure. Oft werden wir aber auch nach kaufmännischem Management, Personalführung oder Personalentwicklung gefragt. Wir prüfen dann jeweils, ob wir in unserem Pool und unseren Netzwerken geeignete Kandidaten haben. Manchmal gehen wir auch direkt in die Unternehmen und sorgen mit unserem Angebot an Schulungen und Coaching dafür, dass das eigene Personal für diese Aufgaben optimal vorbereitet wird. Bleibt dann noch immer ein Fehlbedarf an Leistungen, prüfen wir mit unseren Kunden, ob und in welchem Rahmen ein Interim Management infrage kommt. Unser Ziel ist, dass die Unternehmen schnell die Lücke füllen und optimal weiterarbeiten können.

Wie wichtig uns der Aufbau von Kompetenzen ist, zeigt sich auch in den Bewertungen, die consinion als Arbeitgeber und Personalvermittler regelmäßig erhält. Am Arbeitgeberbewertungsportal kununu werden wir als „top company“ geführt, das Wirtschaftsmagazin FOCUS Business hat uns bereits mehrfach als „TOP Arbeitgeber“ ausgezeichnet.

Informieren Sie sich unverbindlich in einem persönlichen Gespräch. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

INFORMIEREN SIE SICH UNVERBINDLICH IN EINEM PERSÖNLICHEN GESPRÄCH.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf